Grundlagen und Anwendungen optischer Displays

Ziel der Vorlesung ist ein praxisnaher Überblick über neuartige Display-Technologien, sie soll das grundlegende Wissen über einen innovativen, zukunftsträchtigen und explodierenden Markt mit neuartigen Anwendungen vermitteln.

Nach einer kurzen Einführung in die physikalischen und physiologischen Grundlagen der visuellen Wahrnehmung werden die unterschiedlichen Technologien vorgestellt. Schwerpunkte sind die grundlegenden Funktionsmechanismen, technologische Aspekte, spezifische Vor- und Nachteile sowie die hieraus resultierenden möglichen Applikationen und Märkte der jeweiligen Displays. Die 14-tägigen Übungen dienen der Vertiefung einzelner Themengebiete, der Anschauung (Vorführung verschiedener Displaytypen) und praktischen Demostrationen bei Laborbesuchen, außerdem bieten sie Gelegenheit zur weiterführenden Diskussion.

Im Zeitalter der Informationstechnologie gewinnen Displays eine zunehmende Bedeutung. Aufgrund der hochentwickelten visuellen Wahrnehmung des Menschen, werden mehr als 50% aller Sinneseindrücke visuell aufgenommen. Die optische Anzeige ist daher das bevorzugte Medium der Informationsgesellschaft.

Displays dienen der Informationsübertragung zur Unterhaltung in Medien wie Kino, Fernsehen, etc. Zunehmende und neuartige Bedeutung gewinnen sie auch als Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Aus diesen vielfältigen Anwendungen folgt bereits die Notwendigkeit vieler unterschiedlicher und spezifischer Displaytypen für die verschiedenartigen Anwendungen. Fortschritte in der Display-Technologie erobern zudem neue Märkte für Displays.

Die Vorlesung befaßt sich mit folgenden Themen:


- Begleitmaterial zur Vorlesung


Links zur Vorlesung:

The Society of Information Displays (SID)
The Microdisplay Page
Polymers and Liquid Crystals (PLC) Case Western Reserve University, Cleveland, Ohio, USA



Zurück zur Vorlesungsübersicht
Aktualisiert am 12. April 2007 durch Peter Unger (e-mail: peter.unger@uni-ulm.de)